Wie regele ich meinen Nachlass ?

Wenn jemand nicht will, dass nach seinem Tod die gesetzliche Erbfolge eintritt, also Verwandte und der Ehegatte erben, kann er dies durch ein Testament verhindern. Ebenso kann er durch ein Testament erreichen, dass sein Nachlass anders als nach der gesetzlichen Erbfolge verteilt wird, d. h. er kann eine Teilungsanordnung treffen. Auch ist es ihm durch das Testament möglich, seine Erben zu verpflichten, bestimmte Gegenstände aus der Erbschaft im Wege einer Vermächtnisanordnung anderen Personen zuzuwenden.

 

Leider verhält es sich so, dass viele Menschen zu Lebzeiten Gedanken an ihren Tod verdrängen und daher die Verteilung ihres Nachlasses nicht oder nur unvollkommen geregelt haben.

 

Es ist daher sehr wichtig, dass der Erblasser bei der Abfassung eines Testamentes sich anwaltlich beraten lässt, damit sein letzter Wille auch tatsächlich vollzogen werden kann. Denn wo der letzte Wille eines Erblassers wegen Fehlens eines Testaments oder aber wegen dessen unklarer Abfassung nicht festgestellt werden kann, tritt die gesetzliche Erbfolge ein, die jedoch tatsächlich vom Erblasser nicht gewollt war, bspw. dann, wenn er sich mit gesetzlichen Erben zerstritten hatte oder zu diesen keine Kontakte mehr bestanden haben. Durch die frühzeitige Inanspruchnahme anwaltlicher Beratung werden oftmals langwierige und teure gerichtliche Auseinandersetzungen vermieden.

Prof. Kurt-Ulrich Mayer

Rechtsanwalt

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Erbrecht abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar