Schlagwort-Archive: 60.000 € Schmerzensgeld bei faktischer Erblindung nach fehlerhaft behandelter Hirnblutung

60.000 € Schmerzensgeld bei faktischer Erblindung nach fehlerhaft behandelter Hirnblutung

Wegen heftigster Kopfschmerzen, die dem Grad 10 entsprachen, wurde ein Patient in der Notaufnahme eines Krankenhauses vorstellig. Den Ärzten dieses Krankenhauses wird vorgeworfen, dass sie es unterlassen haben, unverzüglich eine Lumbalpunktion durchzuführen, um den begründeten Verdacht auf eine Subarachnoidalblutung (SAB) … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Krankenhaushaftung, Medizinrecht | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar