Soll ich mich durch einen Rechtsanwalt beraten lassen? Kann ich mir das leisten?

Kategorien: Medizinrecht

Von Fachanwältin für Medizinrecht Gabriele Mayer

Wenn bei Ihnen eine Rechtsschutzversicherung besteht, ist sowohl die anwaltliche Beratung, als auch ein gegebenenfalls durchzuführendes Gerichtsverfahren in der Regel durch diese Versicherung gedeckt.
Besteht keine Rechtsschutzversicherung, kann unter Umständen Beratungshilfe oder gegebenenfalls Prozesskostenhilfe in Anspruch genommen werden.
Haben Sie dazu Fragen?

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Teilen Sie diesen Beitrag bitte

Vorheriger Beitrag
Welcher Zeitpunkt ist maßgebend zur Feststellung eines Behandlungsfehlers?
Nächster Beitrag
Haftet der Arzt oder das Krankenhaus immer bei unzureichender Patientenaufklärung?
Menü
Teilen
Teilen
Teilen