Archiv der Kategorie: Medizinrecht

Behandlungsfehler aufgrund unterlassener Zählkontrolle bei der Operation verwendeten Instrumente – 10.000 € Schmerzensgeld

Das OLG Stuttgart hat mit Urteil vom 20.12.2018 (Az.: 1 U 145/17) entschieden, dass das Zurücklassen einer Nadel im Bauchraum bei einer urologischen Operation einen Behandlungsfehler darstellt. Die Ärzte müssen alle möglichen und zumutbaren Sicherheitsvorkehrungen gegen das Zurücklassen eines Fremdkörpers … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelle Urteile, Aktuelles, Medizinrecht | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Haftung des Arztes bei nicht rechtzeitiger Aufklärung der Schwangeren zum Kaiserschnitt

Der BGH hat entschieden, dass eine Schwangere rechtzeitig über die Möglichkeit einer Section aufzuklären ist, wenn deutliche Anzeichen bezüglich der ernsthaften Möglichkeiten bestehen, dass eine Schnittentbindung im weiteren Verlauf notwendig werden könnte. Denn wenn bereits eine Gefährdungslage für das Kind … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelle Urteile, Aktuelles, Geburtsschäden, Krankenhaushaftung, Medizinrecht | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Haftung des Notarztes

Haftung des Notarztes Die Wahrnehmung rettungsdienstlicher Aufgaben ist im Freistaat Sachsen der hoheitlichen Betätigung zuzurechnen. Für Fehler des Notarztes bei einem Rettungsdiensteinsatz haften in Sachsen die Rettungszweckverbände bzw. die Landkreise und kreisfreien Städte, die sich nicht zu einem Rettungszweckverband zusammengeschlossen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelle Urteile, Aktuelles, Medizinrecht | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

500.000 € Schmerzensgeld wegen ärztlichem Geburtsfehler

  In einem zwölf Jahre währenden Haftungsprozess gegen einen Gynäkologen hat das OLG Hamm einem geistig behinderten Mädchen 500.000 € Schmerzensgeld zugesprochen. Der Arzt hatte das Mädchen vor rund zwölf Jahren per Kaiserschnitt im Krankenhaus entbunden. Stunden nach der Geburt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelle Urteile, Aktuelles, Arzthaftung, Medizinrecht | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Haftung des Arztes bei vorwerfbarem Diagnosefehler

Das OLG Hamm hat einen Arzt zur Zahlung eines Schmerzensgeldes in Höhe von 10.000 € verurteilt mit der Feststellung, dass er auch weitere zukünftige Schäden zu ersetzen hat, weil dieser in vorwerfbarer Weise eine Fraktur in einer Röntgenaufnahme nicht gesehen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelle Urteile, Aktuelles, Arzthaftung, Medizinrecht | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Haftung des Arztes wegen fehlender Aufklärung zu Nebenwirkungen

Vor der Behandlung mit Benzodiazepinen ist der Patient über die Risiken und Nebenwirkungen dieser Medikation aufzuklären; einer gesonderten Aufklärung über das Suchtpotential dieser bedarf es hingegen grundsätzlich nicht, entschied das Oberlandesgericht Dresden. Eine Patientin hatte behauptet, sie sei infolge fehlerhafter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelle Urteile, Aktuelles, Arzthaftung, Medizinrecht | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

20.000 € Schmerzensgeld für im Knie verbliebene Metallspitze bei Arthroskopie

Hat ein Operateur den Verdacht, dass die Operationswerkzeug im Kniegelenk des Operierten verblieben ist, muss er diesem Verdacht umgehend nachgehen. Verzichtet er darauf, begeht er einen groben Behandlungsfehler. Im Rahmen eines arthroskopischen Knieeingriffs löste sich die Metallspitze des verwendeten Trokars … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelle Urteile, Aktuelles, Arzthaftung, Medizinrecht | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Grober Behandlungsfehler des Hausarztes

  Der Bundesgerichtshof entschied, dass ein Arzt sicherzustellen hat, dass der Patient von Arztbriefen mit bedrohlichen Befunden – und ggf. von der angeratenen Behandlung – Kenntnis erhält, auch wenn diese nach einem etwaigen Ende des Behandlungsvertrags bei ihm eingehen. Der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Medizinrecht | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

650.000 € Schmerzensgeld bei einem schweren Hirnschaden (apallisches Syndrom)

    Das Kammergericht Berlin entschied mit Urteil vom 16.02.2012 folgenden Fall:   Ein ca. 4 jähriges Mädchen brach sich bei einem Sturz den linken Arm. Am gleichen Tag erfolgte die Operation des Kindes zur Fixierung des Bruches, damit dieser … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Arzthaftung, Medizinrecht | Hinterlasse einen Kommentar

Ablösung der Netzhaut und Verlust des Sehvermögens infolge grober Behandlungsfehler

Ein 29-jähriger Mann bemerkte eine Sehstörung auf seinem rechten Auge. Die Augenärztin stellte beim Patienten ein Netzhautloch (Foramen) und eine Glaskörperblutung fest. Zur Behandlung nahm die Ärztin eine Laserkoagulation (auch Photokoagulation genannt; ein Routineverfahren, bei dem die Netzhaut nach Betäubung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Arzthaftung, Medizinrecht | Hinterlasse einen Kommentar