Archiv der Kategorie: Aktuelle Urteile

Schadenersatz nach unterlassenem Hinweis auf mögliche Behinderung eines ungeborenen Kindes

Schadenersatz nach unterlassenem Hinweis auf mögliche Behinderung eines ungeborenen Kindes Die Eltern eines behinderten Kindes können einen Anspruch auf Schadensersatz haben, wenn die Mutter von den behandelnden Ärzten nicht auf das Risiko einer schweren Behinderung des ungeborenen Kindes hingewiesen wurde … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelle Urteile, Aktuelles, Geburtsschäden, Medizinrecht | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

500.000,00 € Schmerzensgeld bei Querschnittslähmung nach Katheder-Operation

Das OLG München hat mit Urteil vom 23.01.2020 entschieden, dass einer jungen Frau, die sich einer Operation unterziehen musste, ein Schmerzensgeld in Höhe von 500.000,00 € zuzusprechen ist, zuzüglich Zinsen in Höhe von 250.000,00 €. Nach einem Kreislaufzusammenbruch sollte der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelle Urteile, Arzthaftung, Medizinrecht | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Sauerstoffunterversorgung bei Geburt führt zu schwerwiegenden Hirnschäden

  Das OLG Oldenburg hat mit Urteil vom 13.11.2019 (Az.:  5 U 108/18) festgestellt, dass die Verwechselung des Herzschlags des Ungeborenen mit dem der Mutter, sodass der starke Abfall der Herzfrequenz des Kindes nicht erkannt, und die Sauerstoffunterversorgung zu spät … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelle Urteile, Aktuelles, Arzthaftung, Medizinrecht | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Krankenhaushaftung bei Hirnschädigung aufgrund Sauerstoffunterversorgung durch fehlerhafte Bedienung des Beatmungsgeräts

Aufgrund einer Sauerstoffunterversorgung während einer Vollnarkose und der dadurch entstandenen Hirnschädigung eines Patienten ist die Betreiberin eines Krankenhauses zur Schmerzensgeldzahlung verurteilt. Im Jahr 2013 wurde der damals 17-jährige Kläger im Klinikum der Beklagten wegen eines Nasenbeinbruchs operiert. Während der Vollnarkose … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelle Urteile, Aktuelles, Krankenhaushaftung, Medizinrecht | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gesamtschuldnerische Krankenhaus- und Hebammenhaftung bei Geburtsschäden

Das Oberlandesgericht München verurteilte den Träger eines Krankenhauses und eine freiberufliche Hebamme gesamtschuldnerisch zu einem Schmerzensgeld in Höhe von 65.000 €. Zudem stellte es fest, dass sie verpflichtet sind dem geburtsgeschädigen Kind alle vergangenen und künftigen materiellen Schäden zu ersetzen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelle Urteile, Aktuelles, Arzthaftung, Geburtsschäden, Medizinrecht | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Arzthaftung bei Geburtsschaden aufgrund fehlender rechtzeitiger Aufklärung zur Möglichkeit eines Kaiserschnitts

Das OLG Köln anerkannte mit Urteil vom 23.01.2019,  unter  Feststellung eines ärztlichen Aufklärungsfehlers vor der Geburt, ein Schmerzensgeld in Höhe von 30.000 € und stellte fest, dass die beklagten Ärzte und der Träger des Krankenhauses für jegliche vergangene und zukünftige … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelle Urteile, Aktuelles, Arzthaftung, Geburtsschäden | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Schwerer Geburtsschaden aufgrund einer unterlassenen Blutzuckerwertbestimmung bei einem Neugeborenen

Das OLG Hamm anerkannte bei einem schwerst geistig und körperlich geschädigten Kind ein Schmerzensgeld in Höhe von 500.000 €. Zudem traf es die Feststellung, dass das Krankenhaus bzw. der behandelnde Gynäkologe, auch für sämtliche zukünftige materiellen und immateriellen Schäden des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelle Urteile, Aktuelles, Arzthaftung, Geburtsschäden, Medizinrecht | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Arzthaftung bei unterlassener Darmspiegelung

Das OLG Braunschweig hat mit Urteil vom 28.02.2019 (Az.: 9 U 129/15) festgestellt, dass einem Arzt aufgrund einer nicht durchgeführten Darmspiegelung ein grober Behandlungsfehler vorzuwerfen sei, wenn er trotz heftiger Blutungen aus dem Anus lediglich Hämorrhoiden und einer Analfissur diagnostiziert, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelle Urteile, Aktuelles, Arzthaftung, Medizinrecht | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Schmerzensgeldzahlung des Krankenhauses bei zurückgelassenem OP-Material

  Das OLG Stuttgart hat mit Urteil vom 20.12.2018 entschieden, dass das Zurücklassen einer Nadel im Bauchraum bei einer Operation einen Behandlungsfehler darstellt. Zumutbare Sicherheitsvorkehrung wäre gewesen, Instrumente auf Vollständigkeit zu überprüfen und die Nadeln zu zählen. OLG Stuttgart, Urteil … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelle Urteile, Aktuelles, Arzthaftung, Medizinrecht | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Schadensersatz-und Schmerzensgeldanspruch aufgrund einer fehlerhaften Operation bei Implantation einer Hüfttotalendoprothese

Das OLG Köln hat aufgrund eines fachorthopädischen Sachverständigengutachtens festgestellt, dass der beklagte Operateur  bei der Operation zur Einsetzung eines künstlichen Hüftgelenks, den Schaft und das Halsteil der eingesetzten Prothese fehlerhaft miteinander verspannt hat, sodass sich die Prothese lockerte. Deshalb wurde … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelle Urteile, Aktuelles, Arzthaftung, Medizinrecht | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar