Erbrecht – Entzug des Pflichtteils !

 

Eltern können bspw. ein Kind von der Erbschaft ausschließen, ohne dass dafür Gründe vorliegen müssen.

In einem solchen Fall hat das enterbte Kind aber einen Anspruch auf seinen Pflichtteil. Der Pflichtteil ist eine finanzielle Mindestbeteiligung am Erbe. Eine Entziehung auch dieses Pflichtteilsanspruchs lässt das Gesetz nur zu, wenn sich das Kind eines Verbrechens oder eines schweren Vergehens gegen den Erblasser (Eltern), Partner der Eltern oder nahe Verwandte und Bekannte des Erblassers schuldig gemacht hat, indem das Kind bspw. seinen Vater, seine Mutter oder Stiefkinder und Pflegekinder körperlich schwer misshandelt hat. Nicht ausreichend ist hingegen, dass das Kind bspw. über Jahre hinweg den Kontakt zu seinen Eltern eingestellt hat.

 

Haben Sie Fragen zum Erbrecht, nehmen Sie Kontakt zu uns auf !

 

 

Prof. Kurt Ulrich Mayer

Rechtsanwalt

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Erbrecht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar