Hygienemangel

 

Das OLG Hamm hat festgestellt, dass es einen Hygienemangel darstellt, wenn ein Pfleger im Krankenhaus einen Abszess an der Hand eines Patienten öffnet und dabei Handschuhe trägt, mit denen er zuvor eine Türklinke des Krankenhauses angefasst hatte. Der Verstoß wurde allerdings nicht als grober Behandlungsfehler bewertet. Da es zudem nicht gelang, nachzuweisen, dass der Gesundheitsschaden durch den Hygienemangel verursacht wurde, wurde keine Haftungspflicht festgestellt.

OLG Hamm; Urteil vom 17.08.2015, Az.: 3 U 28/15

 

Gabriele Mayer

Rechtsanwältin und Fachanwältin für Medizinrecht

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Urteile, Krankenhaushaftung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar