Familienrecht: Eheliches Güterrecht: Wie wird die Zugewinngemeinschaft im Falle der Scheidung auseinandergesetzt?

Kategorien: Aktuelles, Familienrecht, Scheidung

Soweit die Ehegatten den gesetzlichen Güterstand der sogenannten Zugewinngemeinschaft nicht durch notariellen Ehevertrag, z. B. durch Vereinbarung einer Gütertrennung abgeändert haben, wird diese Zugewinngemeinschaft durch die Rechtskraft des Scheidungsurteils beendet.

Jeder der Ehegatten kann im Rahmen des Scheidungsverfahrens, sowohl außergerichtlich und bei Streit auch gerichtlich, Ausgleichsansprüche hinsichtlich des Zugewinn geltend machen.

von Rechtsanwältin Gabriele Mayer

Haben Sie hierzu Fragen? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Teilen Sie diesen Beitrag bitte

Vorheriger Beitrag
Krankenhaushaftung wegen Geburtsschäden
Nächster Beitrag
Arzthaftung bei Geburtsschaden durch einen groben Behandlungsfehler
Menü
Teilen
Teilen
Teilen