Unterhaltsanspruch in Familiensachen

 

Der Unterhaltsanspruch in Familiensachen erfasst alle Unterhaltsansprüche aus dem Bereich des Ehegatte- und Verwandtenunterhaltes sowie Ansprüche nicht verheirateter Eltern. Durch Verwandtschaft begründete Unterhaltspflichten ergeben sich daher für:

– eheliche und nichteheliche Kinder gegen Eltern
– Eltern gegen Kinder
– Kinder gegen Großeltern

Durch die Ehe begründete Unterhaltspflichten sind der Familien-, Trennungs- und nacheheliche Unterhalt einschließlich Betreuungs- und Aufstockungsunterhalt sowie Unterhalt wegen Krankheit oder Arbeitslosigkeit. Auch bestehen Ansprüche nichtehelicher Mütter gegen den anderen Elternteil.

Wollen Sie prüfen, ob und in welcher Höhe Unterhaltsansprüche bestehen? Wir beraten Sie gern.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

von Rechtsanwältin Gabriele Mayer

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Familienrecht, Unterhaltsrecht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar