Wirtschaftsstrafrecht: Ein Fass ohne Boden?

Von Professor Kurt-Ulrich Mayer, Strafverteidiger.

Die permanente Neuschaffung und Erweiterung von Straftatbeständen aufgrund immer neuer Technologien und der Globalisierung der Wirtschaft führt dazu, dass immer häufiger Unternehmer wirtschaftsstrafrechtlicher und steuerstrafrechtlicher Ermittlungen ausgesetzt sind. U. a. Subventionsbetrug, Anlagebetrug, Steuerhinterziehung und Insolvenzverschleppung sind Vorwürfe, die nicht nur den Unternehmer als Person, sondern die Reputation des ganzen Unternehmens tangieren.

Hier bedarf es eines erfahrenen Verteidigers, um Sie zu schützen.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaftsstrafrecht abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar