Artikel zu: Medizinrecht

Schadensersatzansprüche nach einem Geburtsschaden aufgrund eines ärztlichen Behandlungsfehlers

Wird festgestellt, dass aufgrund eines ärztlichen Behandlungsfehlers ein Geburtsschaden entstanden ist, kann auch ein sogenannter „behinderungsbedingter Mehrbedarf“ geltend gemacht werden. Dabei können sämtliche vermehrte Bedürfnisse, die durch den ärztlich verursachten Gesundheitsschaden entstehen, geltend gemacht werden. Dies sind ständig wiederkehrende Aufwendungen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Arzthaftung, Medizinrecht | Hinterlasse einen Kommentar

Grob fehlerhafte Behandlung bei Implantation einer Bandscheibenprothese

Das Landgericht verurteilte einen Arzt zur Zahlung eines Schmerzensgeldes in Höhe von 20.000 € und dazu, dass er für alle gegenwärtigen und künftigen materiellen und nicht vorhersehbare immaterielle Schäden einzustehen hat, die aus der fehlerhaft vorgenommenen Operation resultieren. Nach Einholung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Arzthaftung, Medizinrecht | Hinterlasse einen Kommentar

Arzthaftung aufgrund Aufklärungsfehler nach Kniescheibenentfernung

Will ein Arzt über die Option verfügen, während eines operativen Eingriffs die Kniescheibe zu entfernen, muss die Patientin darüber aufgeklärt werden, dass diese Maßnahme je nach intraoperativem Verlauf und Befund in Betracht kommen könnte, und sich eine entsprech-end erweiterte Einverständniserklärung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelle Urteile, Aktuelles, Arzthaftung, Medizinrecht | Hinterlasse einen Kommentar

Haftung bei mangelhafter therapeutischer Beratung des Arztes hinsichtlich dringender Krebsvorsorgeuntersuchung

Der Bundesgerichtshof hat Folgendes grundsätzlich festgestellt: Wurde ein Patient zutreffend über das Vorliegen eines kontrollbedürftigen Befundes (hier: einer Krebsvorsorgeuntersuchung) und die medizinisch gebotene Maßnahme einer weiteren Kontrolle informiert und ist der Patient dieser Aufforderung lediglich nicht nachgekommen, liegt kein Befunderhebungsfehler vor. In … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelle Urteile, Aktuelles, Arzthaftung, Medizinrecht | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

250.000 € Schmerzensgeld nach Geburtsschaden

Das Oberlandesgericht Hamm hat einem Kind ein Schmerzensgeld in Höhe von 250.000 Euro zugesprochen, das 2007 nach einem aufgrund grober ärztlicher Behandlungsfehler verspätet durchgeführten Kaiserschnitt mit schweren hypoxischen Hirnschäden geboren wurde und deswegen dauerhaft unter schweren Entwicklungsstörungen zu leiden hat. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelle Urteile, Aktuelles, Medizinrecht | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Arzthaftung aufgrund fehlerhafter Narkose mit Todesfolge

Das Landgericht Hamburg anerkannte ein Schmerzensgeld in Höhe von 7.500 € bei einer Patientin, die 9 Tage nach einer Operation, ohne in dieser Zeit das Bewusstsein wieder erlangt zu haben, verstarb. Nach Einholung eines medizinischen Sachverständigengutachtens wurde festgestellt, dass es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelle Urteile, Aktuelles, Arzthaftung, Medizinrecht | Hinterlasse einen Kommentar

Arztfehler bei Implantation eines Berlin Heart

Das Oberlandesgericht wies eine Klage mit der Geltendmachung eines Schmerzensgeld in Höhe von 500.000 € sowie einer monatlichen Rente von 500 € und der Feststellung einer künftigen Ersatzpflicht, ab. Nach der Geburt des Klägers wurde bei ihm ein schwerer Herzfehler … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelle Urteile, Aktuelles, Arzthaftung, Medizinrecht | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Schmerzensgeld bei ärztlichem Behandlungsfehler # Geburtsschaden # spastische Tetraplegie

Das Oberlandesgericht Hamm anerkannte ein Schmerzensgeld in Höhe von 300.000 €. In diesem Fall wurde die Klägerin bei ihrer Geburt aufgrund einer zu spät eingeleiteten Not-Sectio (Kaiserschnitt) schwerst geschädigt, da sie mindestens 29 Minuten sauerstoffunterversorgt war. Sie erlitt eine spastische … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles, Arzthaftung, Medizinrecht | Hinterlasse einen Kommentar

Zahlung von Schmerzensgeld bei unterbliebener Aufklärung zum Kaiserschnitt

Das Landgericht Berlin anerkannte eine Haftung des Krankenhausträgers bei einem Geburtsschaden anlässlich einer vaginalen Entbindung. Es stellte fest, dass die Krankenhausärzte die Patientin erneut hinsichtlich eines Wechsels  von der vaginalen Geburtsmethode zu einer Kaiserschnitt-Geburt wegen suspektem CTG hätten aufklären müssen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelle Urteile, Aktuelles, Arzthaftung, Medizinrecht | Hinterlasse einen Kommentar

Haftung der Hebamme und des Frauenarztes bei Geburtsfehlern

Die Tätigkeit einer Hebamme ist ein Heilberuf. Soweit die Hebamme während einer Geburt Pflichten verletzt, haftet sie nach den gleichen Grundsätzen wie ein Arzt. So urteilte das Oberlandesgericht Frankfurt, im Falle einer bei Geburt erlittenen Schulterdystokie. Sobald allerdings ein Arzt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelle Urteile, Aktuelles, Medizinrecht | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar